Menü

Sterilisationsprodukte / Containersysteme in der Medizintechnik

Anbieter für Sterilisationsprodukte / Containersysteme rund um die Medizintechnik

Filters

15 Anbieter für Sterilisationsprodukte / Containersysteme gefunden

Sterilisationsprodukte / Containersysteme in der Medizintechnik

Sterilisationsprodukte / Containersysteme

Desinfektion, Reinigung und Sterilisation sind Maßnahmen, durch die Materialien und Gegenstände von lebenden Mikroorganismen einschließlich deren lethargischen Stadien (zB Sporen) befreit werden. Der Zustand der auf diese Weise hergestellten Materialien und Gegenstände wird als "steril" klassifiziert. Der Begriff "mikrobenfrei", der ebenfalls eher als "steril" verwendet wird, wird nicht genau genug kommuniziert, da es bei der Reinigung nicht nur darum geht, bestimmte Bildungsphasen der Mikroorganismen, um spezifische Mikroorganismen zu eliminieren oder abzutöten, sondern um die Beseitigung oder Abtötung jeder von ihnen Mikroorganismen in jeder Entwicklungsphase. Der Ausdruck "mikrobenfrei" wird mit dem falschen Begriff "Mikroorganismus" für Mikroorganismen in jeder Entwicklungsphase identifiziert. Bei der Desinfektion von Materialien (zB Lebensmittel, Medikamente, Arrangements), klinischen Instrumenten, Einsätzen, Gegenständen, Bündeln, Gadgets (zB Endoskopen) und Gefäßen (zB für die Lebensweise von Mikroorganismen) (vorzugsweise) alles enthalten oder nachfolgend Mikroorganismen einschließlich ihrer super haltbaren Strukturen (zum Beispiel Sporen) abgetötet und Infektionen, Prionen (unwiderstehliche Proteine), Plasmide und andere DNA-Teile vernichtet.

Nach und nach setzt sich eine totale Desinfektion nicht mit vollem Vertrauen durch. Eine Verringerung der Menge geeigneter Mikroorganismen um einen Faktor (in Zehnerpotenzen) abhängig vom Anwendungsraum bzw. einer bestimmten Wahrscheinlichkeit einer vollständigen Desinfektion ist daher erforderlich. Zum Beispiel ist es erforderlich, dass die Restsubstanz praktischer Mikroorganismen in einer einzigen Einheit der zu desinfizierenden Gegenstände nahe 10 –6 beträgt, zum Beispiel können 1.000.000 Einheiten der zu desinfizierenden Gegenstände nur einen praktischen Mikroorganismus enthalten. Die Desinfektion erfolgt durch physikalische (Wärme, Strahlung) oder stoffliche Maßnahmen. Bei der spezialisierten Trennung von der Desinfektion ist bei einer Reinigung mit einer Zehnerkraft im Großen und Ganzen eine höhere Wahrscheinlichkeit einer vollständigen Desinfektion erforderlich.

Jetzt Mitglied werden!

Treten Sie dem Weltzentrum der Medizintechnik bei und vernetzen Sie sich im größten Medizintechnik-Cluster Deutschlands.

Mitglied werden