Tuttlingen – Die MedicalMountains GmbH ergänzt mit dem „Produktmanager Medizintechnik“ das Portfolio an Zertifikatslehrgängen und nimmt den gesamten Lebenszyklus eines Medizinprodukts in den Fokus. Mitte Oktober beginnt der erste Block – Save the Date!

Regulatory Affairs, Qualitätsmanagement, Risikomanagement, Validierungen – diese Aspekte werden bereits in den Zertifikatslehrgängen reflektiert, vertieft und verknüpft. „Für Medizintechnik-Unternehmen ergibt sich ein umfassendes Spektrum, das individuell benötigte Know-how zu erwerben“, sagt Melanie Gebel, bei der MedicalMountains GmbH zuständig für den Bereich Weiterbildung. Bewusst wird nun Blick geweitet, um das Bild abzurunden und neue Impulse zu setzen.

Ein Produktmanager behält den gesamten Lebenszyklus eines Medizinprodukts im Blick. Der Begriff macht schon deutlich: Das „Leben“ hat vielleicht einen konkreten Start, aber kein lineares Ziel. Vielmehr besteht es aus Iterationsschleifen, Rückkopplungen, kontinuierlichen Verbesserungen – und hier kommt der Zertifikatslehrgang ins Spiel. „Die Teilnehmer entwickeln ein vertieftes Rollenverständnis an der Schnittstelle zwischen Technologie, Kunden- und Anwendernutzen und Business Value“, umreißt Melanie Gebel die Inhalte. „Den Produktmanagern kommt somit eine tragende Rolle zu, wenn es darum geht, Strategien zu entwickeln und Anforderungen zu ermitteln, zu definieren und zu dokumentieren.“ Der Zertifikatslehrgang vermittle verschiedene Tools, sodass die Teilnehmer anschließend bewerten könnten, welche im individuellen Kontext sinnvoll seien.

Der Zertifikatslehrgang findet in zwei Blöcken vom 27. bis 29. Oktober und 24. bis 26.11. November statt. Die erlernten fachlichen Kenntnisse und Fähigkeiten werden schriftlich abgeprüft. Nach erfolgreichem Abschluss erhalten die Teilnehmer das Zertifikat „Produktmanager Medizintechnik“, ausgestellt von der MedicalMountains GmbH.

Weitere Informationen unter diesem Link .

zum Originalartikel