Tuttlingen – Manche kennen das Angebot noch nicht: Das Welcome Center Schwarzwald-Baar-Heuberg & Hochrhein-Bodensee unterstützt Unternehmen bei Fragen zur Gewinnung und Integration internationaler Fachkräfte und weiteren Themen. Auch den internationalen Fachkräften selbst steht das Team helfend zur Seite.

Mit der Einführung des Fachkräfteeinwanderungsgesetzes (FEG) im März 2020 ist der Arbeitsmarktzugang für Fachkräfte aus Staaten außerhalb der Europäischen Union erleichtert worden, um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken. Aufgrund der Corona-Pandemie ist die Problematik des Fachkräftemangels zwar in den Hintergrund geraten, doch es ist davon auszugehen, dass sich die Situation nach der Pandemie erneut zuspitzen wird.

Bei Fragen zur Gewinnung und Integration internationaler Fachkräfte unterstützt das Welcome Center Schwarzwald-Baar-Heuberg & Hochrhein-Bodensee Unternehmen und berät zu Themen wie beschleunigtes Fachkräfteverfahren, Aufenthaltsbestimmungen und Anerkennungsverfahren. Des Weiteren gibt es Informationen zu Rekrutierungsmöglichkeiten und unterstützt bei der Integration von internationalen Fachkräften und Auszubildenden.

Auch den internationalen Fachkräften und ihren Familien steht das Team des Welcome Centers in allen Fragen zu Leben und Arbeiten in der Region helfend zur Seite. Beraten wird zu Jobsuche, Sprachkursen, Wohnen, Schule, Kinderbetreuung und Freizeit in Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Armenisch und Russisch. Darüber hinaus stärkt das Welcome Center eine Willkommenskultur in der Region, indem es regionale Akteure vernetzt und Angebote für ausländische Fachkräfte besser sichtbar macht.

Das Welcome Center ist eine Einrichtung der Wirtschaftsförderung Schwarzwald-Baar-Heuberg und der IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg. Es ist eines von insgesamt 10 Welcome Centern in Baden-Württemberg und wird vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg gefördert. Seit 2014 ist die Servicestelle in den Landkreisen Tuttlingen, Rottweil und Schwarzwald aktiv und betreut seit Juli 2019 auch die Landkreise Konstanz, Lörrach und Waldshut.

Weitere Infos unter diesem Link oder bei Ramona Shedrach, Tel. 07721 922 239, welcome@vs.ihk.de .

zum Originalartikel