Tuttlingen/Villingen-Schwenningen – Bei den “Gesprächen zur Zukunft” hat das Projekt KIM-Labs (Künstliche Intelligenz Mountains Labs) seinen Launch gefeiert – nun geht es unter in die Umsetzung. In der kommenden Zeit stehen mehrere Termine auf der Agenda, der erste am 29. Juli mit der Online-Informationsveranstaltung “KI in der Produktion”.

Getreu dem Leitmotiv “Information, Erprobung, Unterstützung und Vernetzung” verzahnt KIM-Labs in verschiedenen Maßnahmen, um für KMU der Region Fachinformationen zu generieren, über Anwendungen zu informieren oder bisherige Geschäftsmodelle und funktionierenden Praxisbeispiele aus der Nachbarschaft kennenzulernen. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf der einfachen und flexiblen Integration von KI in bestehende Geschäftsprozesse.

Bei der Online-Veranstaltung am 29. Juli geht es um Anwendungen von KI im Produktionsumfeld. Referenten von Hahn-Schickard (Villingen-Schwenningen), i-mation GmbH (Rottweil) und Sonic Technology AG (Stuttgart) geben praxisnahe und realistische Antworten auf die Fragen, welche Chancen und Möglichkeiten sich durch KI in Produktion und Fertigung ergeben und welche Herausforderungen sich stellen. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Weitere Ideen rund um künstliche Intelligenz werden im Rahmen des KIM-Labs Thinkathon am 22. Oktober entwickelt. Der moderierte Kreativ-Workshop dient dazu, gemeinsam Themen zu identifizieren, die im Projekt aufgegriffen und weiterverfolgt werden sollen.

Anmeldung und Details zu “KI in der Produktion – Einsatzmöglichkeiten und praxisnahe Anwendungen” am 29. Juli
Anmeldung und Details zum “KIM-Labs Thinkathon: Kreativ-Workshop Künstliche Intelligenz” am 22. Oktober

Weitere Informationen zu KIM-Labs

zum Originalartikel