Tuttlingen – Mit weitaus mehr Aufgaben als die bisherigen Sicherheitsbeauftragten versehen, haben künftig Verantwortliche Personen nach Art. 15 EU-MDR viele Aspekte vor und nach dem Inverkehrbringen von Medizinprodukten im Auge zu behalten. Um sich entsprechend auf die Rolle vorbereiten zu können, schnürt die MedicalMountains GmbH ein umfassendes Veranstaltungspaket: mit einem MedTalk, einem Seminar und einem Zertifikatslehrgang.

Am 14. Januar kommen Dr. Jan Henning Martens und Dr. Hendrik Thies für den MedTalk “Verantwortliche Person nach Art. 15 EU-MDR – Haftungsfragen” nach Tuttlingen. Die beiden Rechtsanwälte beleuchten die rechtliche Seite der Verantwortlichen Personen – ein Thema, das vor kurzem bei dem „Exklusiven Austausch für Kleinstunternehmen“ angeschnitten wurde und nun vertieft einer breiteren Öffentlichkeit dargestellt wird.
Anmeldungen zu dem MedTalk unter diesem Link möglich.

Das zweitägige Seminar zur Verantwortlichen Person am 29. und 30. Januar mit Arjan Stok (Stoq Management Services) geht auf die einzelnen Aufgaben der Verantwortlichen Person ein. Der Schwerpunt liegt auf den facettenreichen Aspekten und Voraussetzungen für die regulatorisch konforme Einbindung in der betrieblichen Hierarchie sowie Prozess- und Projektstruktur.
Anmeldungen zu dem Seminar sind unter diesem Link möglich.

Mit dem Seminar beginnt gleichzeitig der Zertifikatslehrgang „Verantwortliche Person nach Art. 15 EU-MDR“. Er vermittelt umfassendes praxisorientiertes Wissen zu dieser Position. An fünf Seminartagen zwischen dem 29. Januar und 21. April werden die Themenbereiche Qualitätsmanagement, Technische Dokumentation, Klinische Bewertung/Klinische Prüfung sowie Nachmarktbeobachtung vertieft.
Anmeldungen zu dem Zertifikatslehrgang sind unter diesem Link möglich.

Sowohl bei dem Seminar als auch bei dem Zertifikatslehrgang können Teilnehmer aus Baden-Württemberg das Förderprogramm „Fachkurse“ in Anspruch nehmen und dadurch die Gebühr um bis zu 70 Prozent reduzieren.

zum Originalartikel