Anbieter & Produkte

Anbieter für Psychosomatische Medizin

1 - 1 von 1 Ergebnisse

1 - 1 von 1 Ergebnisse

Psychosomatische Medizin aus dem Bereich Psychosomatische Medizin (FACHBEREICH) - Psychosomatische Medizin (FACHBEREICH)

Psychosomatische Medizin Produkte und Dienstleistungen aus den Kategorien Psychosomatische Medizin in der Medizintechnik oder anderen Healthcare-nahen Branchen .

Die Philosophie der psychosomatischen Medizin betont die Wechselwirkung zwischen biologischen, psychischen und sozialen Faktoren in jedem Individuum. Patienten mit dieser Störung suchen eher eine Behandlung bei einem Gesundheitsdienstleister auf. Neben einem Fokus auf körperliche Symptome betont diese Philosophie die Rolle des Einzelnen bei der Aufrechterhaltung seiner eigenen Gesundheit. Es konzentriert sich auch auf die aktive Beteiligung des Patienten an der Prävention, Diagnose und Behandlung von Krankheiten.

Es ist wichtig zu beachten, dass psychosomatische Ärzte oft Toleranzen für diese Patienten entwickeln. Diese Patienten können ihre früheren Ärzte für ihre Symptome verantwortlich machen. Es ist üblich anzunehmen, dass Ihr aktueller Arzt der erste intelligente und fürsorgliche Arzt ist, den sie gesehen haben, aber es ist ein Fehler, die Wahrnehmung vergangener Erfahrungen eines Patienten mit der besten Diagnose zu verwechseln. In dieser Situation hat der Patient unrealistische Erwartungen und Ihre Zeit wird dabei verschwendet.

Viele Ärzte entwickeln eine Toleranz für Patienten mit psychosomatischen Erkrankungen. Während einer Untersuchung können die Probleme eines Patienten nichts mit der Krankheit zu tun haben, die der Arzt untersucht. Die Beurteilung und Behandlung durch den Arzt sollte auf den Erfahrungen des Patienten und den von ihm präsentierten Symptomen beruhen. Wenn die Diagnose des Arztes nicht mit der des Patienten vereinbar ist, sollte er erwägen, einen anderen Arzt aufzusuchen.

Im Verlauf des diagnostischen Prozesses sollte ein Arzt bewährte klinische Hilfsmittel befolgen. Beispielsweise sollte ein Arzt dem Patienten immer ausreichend Zeit lassen, seine Bedenken zu äußern. Typische Interaktionen zwischen einem Arzt und einem Patienten dauern nur 2 Minuten, von der Erklärung des Patienten bis zu den Fragen des Arztes. Für die psychosomatische Diagnostik ist es besser, fünf Minuten mit einem Patienten zu verbringen, bevor man die Differenzialdiagnose eingrenzt.

Der herausforderndste Aspekt der psychosomatischen Medizin besteht darin, die Beziehung zwischen den Symptomen eines Patienten und einem psychologisch bedeutsamen Ereignis zu identifizieren. Dies ist zwar ein wichtiger Studienbereich, kann aber auch sehr stressig sein. Die Symptome stehen oft im Zusammenhang mit einem traumatischen Ereignis wie einem Unfall oder einer familiären Krise. Diejenigen mit der Störung sollten auf eine schwierige und emotional erschütternde Erfahrung vorbereitet sein.

Wie in jedem Praxisfeld stellt der psychosomatische Ansatz kritische Fragen zur Beziehung zwischen Geist und Körper. Die Forschung und Praxis der Psychosomatischen Medizin wird immer enger mit der Philosophie der Verhaltensmedizin verknüpft. Es ist wichtig zu beachten, dass die Praxis der psychosomatischen Medizin mit gewissen Vorurteilen und Vorurteilen behaftet ist. Wenn ein Arzt krank ist, kann er oder sie also frustriert und wütend sein.

Die Praxis der psychosomatischen Medizin gibt es seit Jahrhunderten. Seine Wurzeln lassen sich bis in die Antike bei den alten Griechen und Franzosen zurückverfolgen. Die Beziehung zwischen psychologisch signifikanten Ereignissen und Symptomen ist ein Schlüsselfaktor bei der Diagnose einer Krankheit. Neben den Symptomen ist die Krankheit selbst ein starker Auslöser für psychosomatische Reaktionen bei einem Arzt. Die Gefühle des Patienten sind ein mächtiges diagnostisches Werkzeug.

Das Konzept der Psychosomatischen Medizin ist ein interdisziplinäres Feld, das Körper, Geist und soziale Zusammenhänge integriert. Es geht um die Beurteilung der psychologischen Faktoren, die die Gesundheit einer Person beeinflussen. Es integriert auch psychologische Therapien in die klinische Praxis. Mit anderen Worten, die psychosomatische Medizin befasst sich mit der Verbindung zwischen Körper und Geist. Seine Prämisse ist, dass das menschliche Gehirn den Körper beeinflussen kann. Daher ist es entscheidend, die Verbindungen zwischen Gehirn und Körper zu verstehen.

Neben der medizinischen Behandlung konzentriert sich die psychosomatische Medizin auch auf die psychischen Faktoren, die die Gesundheit eines Menschen beeinflussen. Es beinhaltet einen biopsychosozialen Ansatz für die Patientenversorgung und beinhaltet die Bewertung der psychologischen Faktoren, die die Gesundheit einer Person beeinflussen. Dieser als psychiatrisch-soziale Medizin bezeichnete Ansatz beschäftigt sich mit dem Zusammenspiel von Körper und Geist. Als solches wird es oft mit der Prävention, Diagnose und Behandlung von Krankheiten in Verbindung gebracht.

Die psychosomatische Medizin hat viele Vorteile. Die Praxis der Psychosomatischen Medizin ist oft komplementär zu anderen medizinischen Fachrichtungen. Beispielsweise ist es üblich, dass ein Psychiater einen Patienten behandelt, der an einer Angststörung leidet. Der Vorstand der Psychiater der American Psychiatric Association beispielsweise hat diese Spezialität seit langem als Teil der Praxis der Psychiatrie anerkannt. Die Akademie für Psychosomatische Medizin wurde 1954 gegründet.

Jetzt Firma eintragen

Werden Sie selbst digitaler Aussteller im Online-Portal der größten und bekanntesten MedTech Cluster Region Deutschlands und informieren Sie die Welt der Medizintechnik über Ihre Produkte und Dienstleistungen sowie über News, Events und Karrieremöglichkeiten.

Mit einem ansprechenden Online-Profil, helfen wir Ihnen dabei sich professionell auf unserem Portal sowie in Google und in den sozialen Medien virtuell zu präsentieren.

Firma eintragen