Menü

Anbieter Traumatologie in Medizintechnik

>> Weitere Informationen zu Traumatologie

Die Traumatologie ist ein Teilbereich der Medizin, der sich mit der Prävention, Entstehung, Diagnose und Therapie von Verletzungen und Wunden beschäftigt.

Der Begriff Trauma stammt aus dem Griechischen und bedeutet "Verletzung, Wunde". Einerseits bezeichnen Ärzte damit eine schädigende (traumatisierende) Einwirkung auf den Organismus (wie beispielsweise durch einen Unfall oder eine psychische Verletzung), andererseits auch die daraus entstehenden Folgeschäden (wie zum Beispiel ein Knochenbruch, Blutverlust oder eine Psychose). Es gibt viele verschiedene Arten von Traumata. Sie können entweder durch psychische, mechanische, physikalische oder chemische Einwirkungen ausgelöst werden.

Die Traumatologie ist ein weites Feld, und Unfallärzte müssen in vielen Bereichen qualifiziert sein. Dies umfasst Erste Hilfe am Unfallort, dann eine Notfallbehandlung im Krankenhaus und dann eine chirurgische / orthopädische Behandlung. Eine der wichtigsten Aufgaben in der Unfallchirurgie ist die Behandlung von Verletzungen des Bewegungsapparates (wie Frakturen oder Muskel- und Sehnenverletzungen). Der Übergang vom Tätigkeitsbereich des Unfallchirurgen zum plastischen Chirurgen verläuft reibungslos.

Kooperationspartner

Zusammen mit unseren Partnern, setzen wir uns seit Jahren für die Stärkung und Attraktivität unserer Wirtschafts- und Arbeitgeberregion ein.

Mehr Reichweite. Mehr Bekanntheit. Mehr Kontakte.

Werden Sie jetzt Mitglied und vernetzen Sie sich im größten Medizintechnik-Cluster Deutschlands.

Mitglied werden